HEP Damen

Die siegreichen Drei (v.l.):
Rabea Becker, Petra Frank, Natalia Zherebina

11.04.2016

Mit einem knappen 4:3 Erfolg im Finale schafften Natalia Zherebina, Petra Frank und Rabea Becker die Überraschung und gewannen gegen die favorisierte Mannschaft aus Staffel den Hessenpokal der Oberligen/Regionalligen. Im Halbfinale gewann das Team mit 4:1 gegen Watzenborn-Steinberg 2. Im Finale standen die drei dann dem Tabellenzweiten der Regionalliga gegenüber, die mit Brück, Bucht und Söhnholz die Nummer 2, 3 und 5 ins Rennen schickten. Richtsberg ging durch Siege von Zherebina gegen Bucht (3:0) und Frank gegen Söhnholz (3:1) bei einer Niederlage von Becker gegen Brück (1:3) mit 2:1 in Führung. Danach verpassten Zherebina/Frank allerdings äußerst knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes die Vorentscheidung. Doch die in der Pokalrunde ungeschlagene Zherebina sorgte mit einem ebenso knappen 3:2 Sieg gegen Brück für den 3. Punkt. Da Becker gegen Söhnholz ohne Chance blieb musste das letzte Spiel zwischen Petra Frank und Lena Bucht entscheiden. Frank führte mit 2:0 Sätzen, Bucht konnte jedoch ausgleichen. Im "Fünften" spielte Frank dann ihre ganze Routine aus und sorgte mit einem 11:6 für den Siegpunkt. Herzlichen Glückwunsch!!!!!


HEM Damen

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen (v.l.):
Lea Grohmann, Janina Kämmerer, Claudia Richter
und Anna Heeg

21.01.2016

Am vergangenen Wochenende fanden in Bad Hersfeld die Hessischen Einzelmeisterschaften der Damen und Herren A statt.

Nachdem sie ihre Gruppe ohne Niederlage als Erste absolvierte, hatte Lea im Achtelfinale ein Freilos. Im Viertelfinale traf sie auf eine starke Diana Tschunichin vom Ligakonkurrenten Kassel Auedamm. Mit einem knappen 4:3 schaffte sie aber den Einzug ins Halbfinale, wo etwas überraschend Anna Heeg wartete, die Vorjahressiegerin Anne Bundesmann mit 4:2 besiegen konnte. Gegen Heeg spielte Lea stark auf und gewann glatt mit 4:0 Sätzen. Im Finale musste sie sich aber 2.Liga-Spielerin Janina Kämmerer mit 1:4 geschlagen geben.Trotz dieser Niederlage ist der zweite Platz ein toller Erfolg.
Auch im Doppel konnte sich Lea mit ihrer Partnerin Sarah Grede den Vizemeistertitel sichern.

Bei den Herren erreichte Johannes Linnenkohl als Gruppenzweiter die Endrunde, wo er sich dann allerdings dem Regionalligaspieler Patrik Niklas geschlagen geben musste.
Im Doppel verpasste er nur knapp in 5 Sätzen mit seinem Partner Gregor Pitsch gegen den Ex-Richtsberger Adam Janicki und Florian Bierwirth den 3. Platz.

Herzlichen Grlückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen!


30.12.2015

Der Nachwuchsbereich des 1. TTV Richtsberg kann auf ein erfolgreiches zweites Halbjahr zurückblicken.

Unsere erste Jugendmannschaft steht in ihrer zweiten Saison in der Bezirksoberliga Jugend auf dem zweiten Platz. Neben zwei Unentschieden (u.a. gegen Spitzenreiter Todenhausen I) musste man nur eine überraschende Niederlage gegen Lohfelden I (0:10) hinnehmen.
Spitzenspieler der Liga ist Dominik Böth, der bei 25:0 Spielen nur 9 Satzverluste hinnehmen musste. Super Leistung!
Mit einer ähnlich couragierten Mannschaftsleistung in der Rückrunde könnte die Meisterschaft doch noch gelingen! Lea Grothe vom GSV Gießen wird in der Rückrunde zur Mannschaft stoßen.

Einzelbilanzen:

  • Dominik Böth 25:0
  • Michael Fuchs 20:10
  • Nathanael Mang 13:5
  • Tobias Kuhn 7:7

Ebenfalls auf dem zweiten Rang steht unsere zweite Jugendmannschaft in der 1. Kreisklasse. Mit einem Punktverhältnis von 10:2 ist man nur 3 Spiele schlechter als Spitzenreiter TTV Stadtallendorf. Deshalb gibt es für die Rückrunde nur ein klares Ziel und das heißt: Meisterschaft!
Hervorzuheben ist der gute Teamgeist der Mannschaft. Zudem haben alle Spieler eine positive Einzelbilanz gespielt.

Einzelbilanzen:

  • Jan- Luca Komorowski 8:4
  • Gian-Luca Tillich 6:3
  • Jan- Lukas Nawin 3:1
  • Vincent Schiller 4:3
  • Fynn Konnertz 5:1

(Im Laufe der Saison ist Michael Karber zur Mannschaft gestoßen und wird in der Rückrunde seine ersten Einsätze bekommen.)

Das Sorgenkind der Vorrunde ist unsere erste Schülermannschaft die aufgrund von Klassenzusammenlegungen in der starken Kreisliga spielen muss. In neun Spielen gelang leider kein Sieg. Dennoch sieht es in der Rückrunde dank Trainingsfleiß und Neuzugang Paul- Emmerich vom TSV Niederweimar besser aus, sodass die ersten Punktgewinne zu erwarten sind.

Einzelbilanzen

  • Sebastian Semrau 1:3
  • Simon Otte 6:8
  • Noah Wächtershäuser 3:13
  • Marwin Löwer 0:10
  • Leon Müller 0:14
  • Manuel Spartakov 0:2