348

Adam Janicki bei der Siegerehrung links in Luxemburg und
rechts in Oberhaching

16.06.2014

Adam Janicki bei der Siegerehrung links in Luxemburg und rechts in Oberhaching
Am vergangenen Wochenende gewann Adam Janicki die Bronzemedaille beim 30. Internationalen Nachwuchs Tischtennisturnier in Luxemburg in seiner Altersgruppe. Die Platzierungen sind hier nachzulesen.

Der Tischtennis Fünfländerkampf fand vor zwei Wochen im bayerischen Oberhaching statt. Adam Janicki spielte in seiner Altersklasse 2001/2002 ein tolles Turnier und verpasste in der Vorrunde den Gruppensieg um einen Satz gegen den später Zweitplatzierten Kirill Fadeev vom Westdeutschen Tischtennisverband (WTTV). Im Viertelfinale siegte er 3:0 ehe er dem folgendem Turniersieger Tom Mykietyn (WTTV) in der Vorschlussrunde unterlag. Rang drei sicherte er sich dann über ein 3:0 Erfolg über Sven Henning aus Baden-Würtemberg. Im Mannschaftswettbewerb belegte Adam mit der hessischen U 13 Auswahl den dritten Platz vor. Auch in der Gesamtwertung wurde Hessen dritter vor Niedersachsen und Baden-Würtemberg. Der Sieg ging diesmal an Bayern vor dem WTTV.
Auf der Website des HTTV gibt es Infos unter diesem Link ebenso wie Bilder unter folgendem Link .


347

Siegerehrung: Herren Einzel, Senioren und Mixed

31.05.2014

Am Sonntag, den 11.05.2014 fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Um 11:00 Uhr startete das Mixed. Hier gingen vier Mixed-Paarungen an den Start.
Um 13:00 Uhr begannen dann die Konkurrenzen im Herren und Damen Einzel sowie die Doppelpaarungen.
Ab 15:00 Uhr gingen die Senioren/-innen an den Start. Natalia Zherebina nahm als einzige Teilnehmerin am Herren Einzel teil. Natalia holte sich im Herren-Endspiel die Vereinsmeisterschaftskrone und gewann in einem packenden Endspiel gegen „Kämpferherz“ Jörg Sause, der schon mit 0:2 Sätzen zurücklag, am Ende noch mit 3:2 Sätzen.
Auch in der Damenkonkurrenz wurde Natalia Vereinsmeisterin und war somit erfolgreichste Teilnehmerin an diesem Tag.
Bei den Senioren/-innen, verteidigte Sabine Knierim erfolgreich den Vereinsmeistertitel vom vergangenen Jahr.

 Hier die Platzierungen:

Herren Einzel: 1. Natalia Zherebina
  2. Jörg Sause
  3. Lars Heidergott
  3. Jörg Leder

Damen Einzel: 1. Natalia Zherebina
  2. Sabine Knierim
  3. Annika Oesterheld

Herren Doppel: 1. Jörg Leder / Annika Oesterheld
  2. Natalia Zherebina / Sabine Knierim
  3. Jörg Sause / Stefan Schumann

Damen Doppel: 1. Natalia Zherebina / Annika Oesterheld
  2. Sabine Knierim / Sabine Baier-Nicolay

Senioren: 1. Sabine Knierim
  2. Klaus Vieth
  3. Sabine Baier-Nicolay
  3. Peter Grzybowski

Mixed: 1. Sabine Baier-Nicolay / Jörg Sause
  2. Sabine Knierim / Lars Heidergott
  3. Natalia Zherebina / Gerd Freiling

 


347

Für ihre Anzahl an Punktspieleinsätzen geehrt.
Von links: D. Schmitz (100), E. Weber (600),
J. Sause (700), N. Mann (600), A. Schuchhardt (700)
mit der 1. Vorsitzenden S. Knierim

17.04.2014

Die diesjährige Versammlung der Mitglieder des 1. TTV Richtsberg war mit 25 Mitgliedern fast doppelt so gut besucht wie in den letzten Jahren. Der Grund hierfür lag wohl auch an der Zusammenlegung der Versammlung mit der Feier zum 80-sten Geburtstag des allseits beliebten Mitglieds Prof. Dr. Horst Zimmermann. Sein Engagement für den Nachwuchs des Vereins sowie seine stete Teilnahme am Punktspielbetrieb zeigen, dass Tischtennis auch im fortgeschrittenen Alter noch fit hält und man dabei auch geistig rege bleibt. Für seinen Anteil an der Jugendförderung wurde der Jubilar besonders geehrt.
Eine traurige Ehrenpflicht erfüllte die 1. Vorsitzende Sabine Knierim mit dem Gedenken an den im September verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hans Pfeil, dessen verdienstvolle Arbeit im Verein noch lange spürbar sein wird.
Im Weiteren konnten aber viele positive Entwicklungen gefeiert werden. Zum ersten die Rückkehr des Vereins in eine rundum erneuerte Sporthalle der Gesamtschule Richtsberg deren Erscheinungsbild bei sämtlichen Gastmannschaften Bewunderung erweckt. Zum zweiten das Verdienst der mit dem Aus- und Einzug befassten Ämter (Sport und Hochbau) allen voran des Sportdezer­nenten, OB Egon Vaupel, die zwischenzeitliche "Auslagerung" des Vereins möglichst erträglich und kostenneutral zu gestalten.
Zum dritten gab es viele sportliche Erfolge. So zog die 1. Vorsitzende folgendes Resümee: Nach ihrem jüngsten Aufstieg in die Bezirksliga ist der 3. Herrenmannschaft der Durchmarsch in die Bezirksoberliga nicht mehr zu nehmen. Hier hat die 2. Mannschaft beste Chancen, der Dritten ihren bisherigen Platz durch den Aufstieg in die Verbandsliga zu überlassen. Alle anderen Senioren­mannschaften können ihre Klasse halten. Vor allem aber machen sich zunehmend die Investitionen des Vereins in eine als vordringlich erachtete Jugendarbeit bezahlt. Die Deutsche Vizemeisterschaft der 1. Schülermannschaft gibt davon beredtes Zeugnis. Für die dafür notwendige Vorleistungen und andere Erfolge wurde das Übungsleiterteam mit Marco Specht, Daniel Dithmar und Rabea Becker unter Leitung von Asen Asenov besonders gelobt; letzterer mit einem Buch-Geschenk geehrt. Bedankt wurden auch die Einzelbetreuer der Nachwuchsteams für ihren Verzicht auf so manches freie Wochenende. Gewürdigt wurde auch die nationale litauische Meisterschaft des Mitglieds Arnoldas Domeika im Einzel sowie im Mixed.
Zum "sportlichen Nachlass" des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hans Pfeil gehörten etliche der für ihre inzwischen sehr hohe Punktspielzahl Geehrten. Mit je 700 Punktspielteilnahmen waren dies Jörg Sause und Andreas Schuchhardt, die sich auf dem Weg zum Tausender noch manches Kopf-an-Kopf-Rennen liefern werden. Auch Stefan Schumann, Erik Weber und Norbert Mann gehören mit je 600 Punktspieleinsätze zu Hans Pfeils "alter Garde". Weiter wurden geehrt: Stefan Luley (400 Spiele), Heike Bauerbach und Alexander Weiß (300) sowie Dieter Schmitz, Fabian Behnke und Helmut Hinder (100).
Die angesetzten Nachwahlen zur Besetzung des Ressortleiters Sport brachten ebenfalls ein positives Ergebnis, indem sich ein Tandem aus Alexander Weiß und Ehrenmitglied Jörg Sause fand, dessen kommissarische Leitung Alexander Weiß übernehmen wird.
Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands wurde Axel Kirchhain zum Nachfolger des scheidenden Kassenprüfers Horst Zimmermann auf zwei Jahre gewählt. Außerdem fanden sich einige Teilnehmer bereit, die Ressortleiterin Jugend mit der Bildung eines Nachwuchs-Kompetenzteams zu entlasten.