366

Teilnehmer und Organisatoren des Weihnachtsturniers

20.12.2014

Beim diesjährigen Weihnachtsturnier stand wieder jede Menge Spass im Vordergrund. In diesem Jahr starteten 16 Teilnehmer. Diese bildeten wieder 2er Teams, in Form von einem Elternteil und einem Kind. Bei selbstgebackenen Plätzchen und heißen Würstchen hatten alle wieder jede Menge Spass. Und die Eltern durften auch mal erleben, dass es gar nicht so einfach ist, einen hohen Schmetterball platziert auf die Platte zu bringen.

367

Siegerehrung der Gewinner

Am Ende setzten sich Joshua und Anne Wächtershäuser im Endspiel gegen Achim Kühne und Tobias Kuhn durch. Joshua und Anne schafften den Hattrick denn sie gewannen das Turnier bereits auch im Jahr 2012 und 2013. Herzlichen Glückwunsch!

 

Hier die Platzierungen:
1. Platz: Joshua und Anne Wächtershäuser
2. Platz: Tobias Kuhn und Achim Kühne
3. Platz: Gian-Luca Tillich und Gerald Maiworm

 

 


364

Lea Grohmann (links) und die Siegerehrung (rechts)

14.12.2014

Mit Lea Grohmann, David Rommelspacher, Adam Janicki und Johannes Linnenkohl stellte der 1. TTV Richtsberg vier Teilnehmer bei den diesjährigen Jugend-Hessenmeisterschaften in Ober-Erlenbach. Während David in einer sehr starken Gruppe mit einem Sieg und zwei Niederlagen knapp den Einzug in die KO-Runde verpasste, sicherten sich Lea (3:0, 1. Platz), Adam (3:1, 1. Platz) und Johannes (3:1, 2. Platz) diesen durch starke Leistungen. Im Einzel wurde Lea nach etwas holprigem Start immer stärker und deklassierte im Finale Regionalliga-Spitzenspielerin Carina Schneider mit 3:0.

365

Erzielten ebenfalls hervorragende Platzierungen:
Johannes Linnenkohl (links) und Adam Janicki (rechts)

Bei den Jungen konnte Adam sein erstes KO-Spiel noch sicher gewinnen, im Viertenfinale wartete aber mit Lion Bauer einer der stärksten Jugendlichen auf ihn. Trotzdem spielte Adam in den ersten beiden Sätzen groß auf und führte mit 2:0 bevor Bauer doch noch den Hebel umlegen und das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden konnte.
Johannes musste als Gruppenzweiter gleich gegen einen Gruppensieger ran. Doch der ihm zugeloste Abwehrspieler lag ihm vom Spielsystem sehr gut und Johannes hatte bei seinem 3:0 Sieg wenig Probleme. Im Viertelfinale traf er auf Jannik Schneider. Beflügelt von der bisher starken Leistung gelang ihm auch hier eine kleine Überraschung und er gewann mit 3:1. Endstation war dann im Halbfinale gegen Lion Bauer. Aber auch hier gelang ihm ein starker Auftritt und er schaffte einen Satzgewinn und einen weiteren Satzball. Letzendlich musste er Bauer aber zum 3:1 Sieg gratulieren.
Die letzten beiden Medaillen holten sich Adam Janicki (2. Platz zusammen mit Fan Bo Meng) und Lea Grohmann (2. Platz zusammen mit Sophia Klee).


363

Hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg:
Gerd Freiling (links) und Dieter Schmitz (rechts).

13.12.2014

Mit dem letzten Vorrundenspiel gegen Cappel sicherte die vierte Herrenmannschaft in der Kreisliga den hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt auf den Verfolger Anzefahr und überwintert somit auf dem ersten Platz in der Tabelle.

Die Vorrunde hatte es in sich, so gab es einige deutliche und in dieser Höhe nicht erwartete Erfolge aber auch einige knappe Spiele, bei denen man mit einem klaren Sieg gerechnet hatte. Besonders das Spiel gegen den direkten Verfolger Anzefahr wuchs sich zum wahren "Krimi" aus, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und so verließ man die Halle mit einer gerechten Punkteteilung.
Dieser Erfolg ist wieder einmal einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken, wobei allerdings die Leistung unseres Einsers - Gerd Freiling - hervorgehoben werden muss, der ungeschlagen in die Winterpause geht und dabei auch einige Erfolge hatte, mit denen er laut eigener Aussage nicht gerechnet hatte. Besonders die beiden Siege gegen Steffen Seeger (Schweinsberg) und Manfred Hahn (Rauischholzhausen) hatte er selbst so nicht erwartet.
Auch Dieter Schmitz hat sich wieder einmal als eine Bank erwiesen und beendet ebenfalls ungeschlagen die Halbserie.

In der Rückrunde muss man sich allerdings weiterhin hellwach zeigen und darf sich keine Blöße geben. Besonders das Duell gegen den Tabellenzweiten Anzefahr wird sicherlich ein Highlight werden. Da dieses am Richtsberg stattfindet, hoffen wir hier natürlich auf rege Unterstützung und das bessere Ende für die Vierte.